SCHULPAVILLION WASGENRING

SCHULPAVILLION WASGENRING | offener Projektwettbewerb

Zusammenarbeit mit Christoph Reichen
Tragwerksplanung: Dr. Thomas Kohlhammer
Landschaft: Johannes Heine
Visualisierungen: bildbau gmbh
Baumanagement: Caretta Weidmann

Der direkte Aussenraumzugang über grosse, aufschiebbare Fenster in den meisten Räumen und die damit verbundene, räumliche Verschränkung von Innen- und Aussenraum im Alltag der Kinder, stellt die wesentliche Qualität des Entwurfs dar. Er führt den Gedanken der bestehenden Schulanlage von Fritz und Bruno Haller – einer “Schule im Grünen” – fort und schlägt ein Gebäude vor, das mit einfachen Mitteln eine Vielzahl unterschiedlicher Räume und Nischen schafft, die den ebenso vielfältigen Bedürfnissen und Wünschen der Schüler gerecht werden sollen.
Landschaftlich misst der Entwurf der bestehenden Typologie der Schulanlage Wasgenring – ein von Hecken umschlossener, fast schon städtischer Park – einen hohen Stellenwert bei. Die Ausprägung der Kubatur des Baukörpers ermöglicht es, den gesamten, geschützten Baumbestand zu erhalten und nimmt sich in seiner Präsenz zur Welschmattstrasse stark zurück, um auch nach aussen den Charakter einer öffentlichen Parkanlage zu stärken.
Die eingeschossige Pavillonstruktur ohne Untergeschoss ermöglicht einen unkomplizierten Betrieb und einen kostenoptimierten Bauprozess.