GEMEINDESAAL GREIFENSEE

GEMEINDESAAL GREIFENSEE | offener Projektwettbewerb

Zusammenarbeit mit Christoph Reichen & Alessandro Bosshard
Tragwerksplanung: Dr. Thomas Kohlhammer
Visualisierungen: bildbau gmbh & Sébastien Resnig

Das Saalhaus stellt der Gemeinde Greifensee einen grosszügigen Raum zur Verfügung, der sich als neuer Ort für Zusammenkunft, Kommunikation und Gemeinschaft im Städtli begreift. In Proportion und Grösse auf Raumwirkung, Belichtung und flexible Nutzbarkeit hin entwickelt, prägt er Volumen, Organisation und Tragwerk des Gebäudes gleichermassen und führt die einzelnen Bestandteile zu einem kohärenten Gebäudetyp zusammen. Der generöse Innenraum geht dabei einher mit einem entschieden respektvollen Umgang mit Geschichte, Erscheinungsbild, sowie baulichem Bestand des Städtlis.
Der Neubau ist tragkonstruktiv unabhängig vom Bestand der historischen Mauern und des Pfarrhauses. Die Basis des Tragwerks bildet das Untergeschoss als Betonmassivbau, auf welchem eine Holzkonstruktion aus einer Serie von Brettschichtholz-Dreigelenksrahmen steht. Diese definieren den Verlauf des Satteldachs und der Fassaden.
Die neue Platzfassade thematisiert Tragwerk und Materialität des Saalhauses und schafft es dennoch mit subtilen Details auf die Gliederung des Pfarrhauses einzugehen. Sie wird von den gebäudehohen Dreigelenksrahmen (welche auch in der Fassade zeichnen) gegliedert.
Die bestehende, historische Stufengiebelwand bleibt im jetzigen Zustand erhalten.